Die MBSR-Lehrer-Ausbildung des DFME

Über unsere MBSR-Lehrer-Ausbildung

Wir lehren Sie, MBSR mit Sachverstand und Herz zu unterrichten.

Als vom MBSR-Verband anerkanntes Ausbildungsinstitut orientieren wir uns an den Maßgaben des MBSR-Curriculums, das vor über vierzig Jahren von Jon Kabat-Zinn und seinen Kollegen an der University of Massachusetts entwickelt wurde.

Unsere Dozenten sind leidenschaftlich dabei. Jeder von ihnen verfügt über eine jahrzehntelange buddhistische Praxis und umfangreiche Erfahrungen in der Vermittlung von Achtsamkeit und MBSR. Es ist uns ein Herzensanliegen, unser Wissen und unsere Erfahrungen mit Ihnen zu teilen.


Struktur der Ausbildung zum MBSR-Lehrer

Wir begleiten Sie über einen Zeitraum von rd. anderthalb Jahren auf Ihrem Weg zum MBSR-Lehrer. Während dieser Zeit treffen wir uns zu fünf 4-tägigen und zwei 5-tägigen Ausbildungs-Präsenzwochen. (Insgesamt umfasst unsere MBSR-Ausbildung 30 Tage).

In den drei Monaten zwischen den einzelnen Präsenzwochen arbeiten Sie das vermittelte Wissen nach und vertiefen Ihre Kenntnisse anhand des Unterrichtsmaterials, durch Literaturstudium und durch den Austausch mit Ihrem „Buddy“ (ein Lernkollege aus Ihrer Gruppe).

Sie erarbeiten und erstellen schrittweise Ihre Unterrichtsplanungen, die Teilnehmerskripte und die Audio-Dateien für Ihre Übungsanleitungen. Der Arbeitsaufwand liegt erfahrungsgemäß bei vier bis acht Stunden pro Woche.

Natürlich stehen wir Ihnen auch zwischen den Präsenzwochen mit Rat und Tat zur Seite.


Inhalte der MBSR-Lehrer-Ausbildung

Wenn Sie Ihre Ausbildung bei uns beginnen, haben Sie das MBSR-Programm bereits aus der Teilnehmerperspektive kennengelernt. Wir bewegen uns vom Anfang bis zum Ende der MBSR-Ausbildung kontinuierlich durch das MBSR-Curriculum.

Zwischen der vorletzten und der letzten Präsenzwoche geben Sie Ihren ersten eigenen MBSR-Kurs, der in der letzten Präsenzwoche, sowie durch die begleitende MBSR-Supervision als auch im Rahmen Ihrer Abschlussarbeit reflektiert wird.
 

⇒  Themen

  • Vermittlung des MBSR-Programms in einer Symbiose aus wissenschaftlichen, psychologischen und medizinischen Grundlagen und säkular vermittelter buddhistischer Philosophie, Psychologie und Praxis.
  • Die formalen Übungen des MBSR-Programms (Bodyscan, Sitzmeditation, Gehmeditation, Achtsamkeits-Yoga) erlernen und einüben.
  • Pädagogik der Meditation: Achtsamkeitsmeditation lehren.
  • Integrieren der informellen Achtsamkeitsübungen in den Alltag.
  • Aufbereitung der Schwerpunktthemen des MBSR-Programms für ein interaktives, erfahrungsorientiertes Lernen in Gruppen
  • MBSR-Kurse vorbereiten, durchführen, auswerten und reflektieren.
  • Mit schwierigen Teilnehmern und Gruppenprozessen umgehen.
     

⇒  Kursleiterkompetenz

  • Lernen, eine vertrauensvolle, mitfühlende und unterstützende Gruppenatmosphäre durch klare, sensible Kommunikation schaffen.
  • Die Fähigkeit entwickeln, Teilnehmer sanft zu ermutigen und zu unterstützen, sich auch schwierigen und schmerzhaften Erfahrungen zuzuwenden – ohne direktiv zu sein.
  • Das Gespür entfalten, an den richtigen Stellen hilfreiche Impulse für Wachstum, Veränderung und Heilung zu geben.
  • Mit Stille und „Nicht-Wissen“ umgehen.
     

⇒  Verkörperte Praxis von Achtsamkeit und Mitgefühl 

  • Klärung von Motivation und Selbstverständnis
  • Psychohygiene und Pflege der eigenen Achtsamkeitspraxis, um in der Arbeit mit Menschen, die unter Schmerzen, Stress und Krankheit leiden, mitfühlend aber auch klar und stabil zu bleiben.
  • Impulse zum persönlichen Wachstum.
  • Mit dem eigenen Schatten umgehen.
  • Die mit der Achtsamkeitspraxis verbundenen inneren Qualitäten wie Akzeptanz, Mitgefühl, Vertrauen und Geduld in sich selbst fördern.

Wir unterstützen Sie

  • bei der praktischen und organisatorischen Vorbereitung Ihrer MBSR-Kurse.
  • bei der Erstellung Ihrer Kursmaterialien, Audio-Datein und dem MBSR-Workbook.
  • durch supervisorische Betreuung beim ersten MBSR-Kurs, der während der Ausbildungszeit gegeben wird.
  • durch einen persönlichen Tutor während der Ausbildungszeit.
  • bei Werbung/Öffentlichkeitsarbeit.
  • bei der Integration von MBSR in den spezifischen Berufskontext.

Abschluss und Qualifikation als MBSR-Lehrerin

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zertifikat, das Sie als zertifizierten MBSR-Lehrer ausweist. Voraussetzung dafür ist die

  • Teilnahme an den Präsenzwochen
  • Erstellung eigener Audio-Übungs-Dateien
  • Erstellung des MBSR-Teilnehmer-Workbooks
  • Durchführung und Dokumentation eines achtwöchigen MBSR-Kurses
  • Supervisorische Begleitung des ersten Kurses

Hinweis: Sie erwerben das Zertifikat nicht automatisch durch das Absolvieren der Ausbildung, sondern durch Feststellung Ihrer Lehrbefähigung durch die Dozenten und Supervisoren.

Krankenkassen-Zulassung: Mit Abschluss dieser Ausbildung können Sie krankenkassenbezuschusste MBSR-Kurse anbieten, sofern Sie die Voraussetzungen des Grundberufes gemäß GKV-Leitfaden Prävention erfüllen. Zuständig für Beantragung und Genehmigung ist die ZPP Zentrale Prüfstelle Prävention.


Voraussetzungen für eine MBSR-Lehrer-Ausbildung

Um das MBSR-Curriculum seinen Absichten nach umsetzen zu können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Wer MBSR unterrichten möchte, muss vor allem eine langjährige stabile Achtsamkeits- und Meditationspraxis haben, die fest ins Leben integriert ist.

  • Vor Beginn der Ausbildung mindestens zwei Jahre tägliche Meditationspraxis
    (z.B. Vipassana, Zen, Dzogchen)
  • Teilnahme an einem 8-wöchigen MBSR-Kurs
  • Vor der Ausbildung zwei Schweige-Retreats;
    davon ein mindestens 5-tägiges und ein mindestens 3-tägiges Retreat
  • Erfahrungen mit einer körperorientierten Methode
    (z.B. Yoga, Tai Chi, PMR, Autogenes Training)
  • Erfahrungen im Leiten von Gruppen
  • Körperliche und geistige Gesundheit (ein körperliches Handicap ist für uns keine „Krankheit“)
  • Mindestalter 30 Jahre
  • Keine Voraussetzung aber günstig: Therapeutischer oder pädagogischer Grundberuf
  • Teilnahme an unserem Bewerbungsprozess

Wenn Ihre Erfahrungen in Achtsamkeit und Meditation derzeit noch nicht ausreichen, kommt vielleicht unsere zweieinhalbjährige Fachausbildung zum Trainer für Achtsamkeit, Resilienz und Selbstmitgefühl DFME für Sie in Frage.


MBSR-Lehrer werden: Der Bewerbungsprozess

MBSR-Ausbildung-DFME

1.  Informationen

Wenn Sie sich für unsere MBSR-Ausbildung interessieren und die Voraussetzungen erfüllen, können Sie die detaillierten Ausbildungsinformationen anfordern. Üblicherweise beginnt hier auch das erste telefonische Kennenlernen. Unsere Interessenten schätzen es sehr, dass wir uns die Zeit nehmen, persönlich mit ihnen ins Gespräch zu kommen und uns um sie zu kümmern. 

2.  Bewerbung

Wenn wir im ersten Kontakt den Eindruck gewonnen haben, dass Sie möglicherweise die Voraussetzungen zur Teilnahme an der MBSR-Ausbildung erfüllen, senden wir Ihnen einen Bewerberfragebogen zu, der uns eine detailliertere Einschätzung ermöglicht. Wenn sich unser Eindruck bestätigt, laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein, das telefonisch durchgeführt wird.  Diese Bewerbergespräche werden in der Regel von Doris Kirch durchgeführt.

3.  Gespräch

In dem Gespräch lernen wir einander besser kennen und besprechen Ihre individuelle Lebens- und Arbeitssituation und Ihre persönlichen und beruflichen Pläne und Ziele. Wir klären Ihre Erwartungen und Befürchtungen und finden heraus, ob Sie die Anforderungen erfüllen wollen und können, die mit einer MBSR-Lehrer-Ausbildung – und mit der späteren Arbeit als MBSR-Lehrer/in – verbunden sind.

Das persönliche Gespräch mündet in einer beiderseitigen Einschätzung darüber, ob eine MBSR-Ausbildung zu diesem Zeitpunkt eine erfolgversprechende Maßnahme ist und ob Sie und wir die rund anderthalbjährige Ausbildungszeit gerne miteinander verbringen möchten.
 

4.  Ausbildungsvertrag

Wenn Sie und wir Einigkeit darüber erzielt haben, miteinander arbeiten zu wollen, senden wir Ihnen die Vertragsunterlagen zu.


Informieren Sie sich weiter

MBSR Fortbildung

Nächste Ausbildungs-Termine