MBSR-Supervison

Wir bieten unseren Absolventen während Ihrer Ausbildungszeit MBSR-Supervision zur Qualifizierung ihrer Kompetenzen als MBSR-Lehrer an. Ihr Supervisor wird Sie ermutigen und unterstützen, Ihren eigenen Weg zu finden, das MBSR-Curriculum in Ihren Kursen zu verkörpern.


Was ist MBSR-Supervison?

MBSR-Supervision ist eine hilfreiche kollegiale Unterstützung auf Augenhöhe in Ihrem persönlichen und fachlichen Wachstums- und Entwicklungsprozess auf dem Weg zum MBSR-Lehrer. Der Partner an Ihrer Seite, Supervisor genannt, ist selbst MBSR-Lehrer mit langjähriger Erfahrung im Unterrichten und in der Begleitung von Menschen.


Warum MBSR-Supervison?

Mit Unterstützung der deutschen MBSR-Ausbildungsinstitute arbeitet der MBSR-Verband kontinuierlich an der Qualitätssicherung von MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction). Bestandteil dieser Qualitätssicherung ist seit kurzem die Supervision des Kurses, den die MBSR-Lehrer-Absolventen noch während ihrer Ausbildungszeit geben.


Wie viele Supervisionsstunden sind verpflichtend?

Im DFME umfasst diese MBSR-Supervision fünf einstündige Supervisionstermine. Sie werden nach dem zweiten, vierten, sechsten und achten Kurstag durchgeführt, und der letzte Termin dient der Meta-Reflexion des gesamten Kurses oder spezieller rückblickend aufgetretenen Fragestellungen.


Wer führt die MBSR-Supervisonen im DFME durch?

Unsere Absolventen können ihren MBSR-Supervisor frei wählen. Die folgenden Dozenten stehen dafür zur Verfügung:

Brigitte Konrad
Dr. Marc Loewer
Doris Kirch

Es besteht auch die Möglichkeit, einen externern MBSR-Supervisor zu wählen. Auf der Internetseite des MBSR-Verbandes sind infrage kommende Personen aufgelistet.


Wie werden die Sitzungen der MBSR-Supervision durchgeführt?

Die einzelnen Sitzungen können im persönlichen Kontakt, per Telefon oder im Rahmen eines Skype-Meetings durchgeführt werden. Das wird mit dem Supervisor direkt besprochen.


Was kostet MBSR-Supervision?

Die Kosten pro Supervisionsstunde bewegen sich zwischen 80 und 100 Euro. Sie werden direkt mit dem Supervisor abgerechnet, der die MBSR-Supervision durchführt.


Welchen Nutzen habe ich durch die MBSR-Supervision?

Durch supervisorische Begleitung können Sie Ihre fachlichen und auch Ihre persönlichen Kompetenzen in MBSR und dem Vermitteln von Achtsamkeit vertiefen.

MBSR-Supervision: Selbstsicherheit durch Selbsterkenntnis

Angeregt durch die Selbstreflexion während des Kursleitens, können Sie mit Ihrem Supervisor bislang unbewusste Denkmuster und reaktive Verhaltensweisen erforschen und auflösen. Die daraus entstehende Selbsterkenntnis führt zu mehr Selbstsicherheit und festigt Ihre Fähigkeit zum präsenten, mitfühlenden Unterrichten Ihrer MBSR-Kurse.

Unterstützung bei problematischen Situationen

In den Supervisionssitzungen können Sie auch schwierige Situationen mit einzelnen Teilnehmern oder aus dem Gruppenprozess vertrauensvoll mit Ihrem MBSR-Supervisor besprechen. Einfühlsam wird er Sie durch Feedback und explorierenden Dialog unterstützen und ermutigen. Auf diese Weise können Sie den Prozess des Anleitens von MBSR immer tiefer verstehen, und Ihre Kompetenzen im Unterrichten von MBSR werden sich zunehmend vertiefen.

Die Qualitäten der Achtsamkeitspraxis im Kurs umsetzen

Durch diese besondere Art des qualifizierten kollegialen Austausches werden Sie immer geübter und sicherer darin, die grundlegenden Qualitäten der Achtsamkeitspraxis (Anfängergeist, Nicht-Werten, Anerkennen, Nicht-Streben, Vertrauen, Nicht-Anhaften, Geduld, Vertrauen und Mitgefühl) zu verinnerlichen und in Ihren MBSR-Kursen authentisch zu verkörpern.


Informieren Sie sich weiter

MBSR Fortbildung

Teilnehmer-Erfahrungen

Die nächsten Termine