Was Sie in der Ausbildung
zum MBSR-Lehrer lernen

Am Beginn einer MBSR-Lehrer-Ausbildung steht immer die persönliche Erfahrung. Deshalb ist eine der Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Ausbildung, dass Sie das MBSR-Programm durch einen MBSR-Kurs bereits aus der Teilnehmerperspektive kennengelernt haben.

Basierend auf diesen Erfahrungen vermitteln wir Ihnen in der Ausbildung fortlaufend das notwendige Hintergrundwissen. Während der anderthalb Jahre erarbeiten Sie Ihre persönliche Unterrichtsplanung, erstellen Ihr MBSR-Teilnehmerhandbuch und nehmen die Audio-Dateien für die MBSR-Übungsanleitungen auf. Zwischen den letzten beiden Ausbildungsblöcken geben Sie dann Ihren ersten eigenen Kurs, der im letzten Ausbildungsblock in der Gruppe reflektiert wird.

Die Ausbildungs-Themen

  • Das MBSR-Programm: Säkulare Symbiose aus westlicher Medizin, Psychologie und Wissenschaft und buddhistischer Philosophie und Praxis
  • Physiologie und Psychologie des Stresses
  • Die formalen Übungen des MBSR-Programms (Bodyscan, Sitzmeditation, Gehmeditation, Achtsamkeits-Yoga) erlernen und einüben
  • Pädagogik der Meditation: Achtsamkeitsmeditation lehren
  • Integrieren der informellen Achtsamkeitsübungen in den Alltag
  • Aufbereitung der Schwerpunktthemen des MBSR-Programms für ein interaktives, erfahrungsorientiertes Lernen in Gruppen (z.B. umgehen mit schwierigen Emotionen, achtsame Kommunikation)
  • MBSR-Kurse vorbereiten, durchführen, auswerten und reflektieren.
  • Mit ungewöhnlichen Fragen und Problemen umgehen

Wie Sie ein kompetenter Kursleiter werden

  • Durch klares, sensibles Kommunizieren eine vertrauensvolle, mitfühlende und unterstützende Gruppenatmosphäre schaffen
  • Die Fähigkeit entwickeln, Teilnehmer sanft zu ermutigen und zu unterstützen, sich auch schwierigen und schmerzhaften Erfahrungen zuzuwenden – ohne direktiv zu sein
  • Das Gespür entfalten , an den richtigen Stellen hilfreiche Impulse für Wachstum, Veränderung und Heilung zu geben
  • Mit Stille und „Nicht-Wissen“ umgehen.

Vertiefung von Achtsamkeit und Mitgefühl 

  • Klärung von Motivation und Selbstverständnis, Psychohygiene und Pflege der eigenen Achtsamkeitspraxis, um in der Arbeit mit Menschen, die unter Schmerzen, Stress und Krankheit leiden, mitfühlend aber auch klar und stabil zu bleiben
  • Impulse zum persönlichen Wachstum
  • Mit dem eigenen Schatten umgehen
  • Die mit der Achtsamkeitspraxis verbundenen inneren Qualitäten wie Akzeptanz, Mitgefühl, Vertrauen und Geduld in sich selbst fördern

Wir unterstützen Sie

  • bei der praktischen und organisatorischen Vorbereitung eigener MBSR-Kurse
  • bei der Erstellung der eigenen Kursmaterialien, CDs und Begleitheft
  • durch supervisorische Betreuung beim ersten MBSR-Kurs, der während der Ausbildungszeit gegeben wird: Beantwortung individueller Probleme; Reflexionen in Kleingruppen via Skye-Telefonkonferenzen
  • durch einen persönlichen Tutor während der Ausbildungszeit
  • bei Werbung/Öffentlichkeitsarbeit
  • bei der Integration von MBSR in den spezifischen Berufskontext

Informieren Sie sich weiter

MBSR Fortbildung

Ihre Qualifikation als MBSR-Lehrer

Die nächsten Ausbildungs-Termine